Talk about the world

Weblog:

Donnerstag, 13. September 2018 - 16:06 Uhr
2018 ... Endlich geht es wieder los ...

Der Countdown läuft ... und dies Jahr wartet ein festes Programm. Check der neuen Hochleistungsautomaten und der Backup LED Lampen und eine neue Unterkunft, da Pauls Villa in diesem Jahr durch ihn selber belegt ist.



Schwerpunkt wird dies Jahr die Fotografie im Makrobereich sein und Tina soll ihren Umgang mit der Go-Pro verfeinern. Dieses Jahr geht es in jedem Fall wieder in den Washington-Nationalpark mit seinen absolut umwerfenden Tauchrevieren..


Ich bin auf den Atemkomfort meiner neue 2. Stufe gespannt, eine Apeks MTR-X.. die Test lesen sich sehr vielversprechend.

Nachts werden wir dann die neuen Backup-Leuchten ausgiebig testen ..es ist schon irre, wie klein, aber ungeheuer leistungsstark die neuste LED-Generation geworden ist.

Auch steht wieder ein Tauchgang zur Mairi Bahn an

https://dreamwrecks.com/Windjammer-Bonaire-Wreck

https://www.youtube.com/watch?v=008LMRHQ4qU

Das wird dann die erste Bewährungsprobe für den neuen Atemregler

Ansonsten natürlich auch wieder die ganzen bekannten und unbekannten ;-) wundervollen Tauchspot nach und nach zu besuchen ... einfach wieder den Zauber der Insel und den Zauber der Fauna und Flora geniessen ... Hurra..

Samstag, 2. September 2017 - 00:01 Uhr
Es geht weiter

Inzwischen schon diverse andere tauchplätze besucht. .. und tina hat endlich ihren adlerrochen vor die Kamera bekommen. .. und wer hat ihn zuerst gesehen ;-)
Die Strömung ist zur Zeit echt heftig und erfordert ein gutes navigieren und ein passendes luftmanagement.
Torries reef, buddy reef, some spezial ... alles echt tolle Plätze mit wunderschönen Korallen und sehr viel jungfisch. .. das lässt hoffen.
Nachher geht es nach dem Abendessen und einem verdaungsschläfchen wieder ins Wasser zum nachttauchgang.

Mittwoch, 30. August 2017 - 23:46 Uhr
Endlich da .....

Die ersten tauchgänge liegen hinter uns und wie üblich ist alles wieder absolut geil. Zur Zeit teilweise mit schon heftiger Strömung. Die ersten zwei tage haben wir die tauchgänge, incl. des nauchtauchgangs am buddy reef absolviert. Am 3. Tag begannen wir mit meinem lieblingsplatz..Angel City.
Nach dem einkaufen und der Mittagspause ;-), ging es weiter am Barrieren reef.... und tina musste leidvoll feststellen, wie wichtig ein voller Akku sein kann ... So konnte sie das Bild des wunderschönen und ganz langsam an uns vorbeiziehenden adlerrochens nur mit dem " Herzen " fotografieren, da ihre Kamera ohne geladenen Akku nun mal nicht funktioniert. ..
Am nächsten tag begannen wir den tauchtag bei Alice im wonderland .. einem wunderschöne tauchplatz mit einem doppelriffkomplex getrennt durch eine breite sandfläche in ca 25 Metern Tiefe. . Viele röhrenaale haben hier ihren wohnsitz.
Nach der Pause ging es dann noch einmal zum barrie reef .... aber diesmal ohne adlerrochen, dafür aber mit einer recht heftigen gegenströmung. Am ende gab es dann aber noch eine Begegnung mit einer schönen karett schildkröte. Auf dem rückweg mit dem geländewagen schnell noch auf einen super leckeren tuna Burgen bei kite City eingekehrt.
Heute war es dann endlich beim Wrack der hilma Hocker nicht so voll und darum konnten wir uns ganz in Ruhe auf diesen von tiefe ( > 30 m ) einlassen und die Magie dieses Wracks geniessen ... dank der ja inzwischen zum Standard zählenden tauchcomputer alles halb so wild.
Es ist jedesmal wieder ein tolles Erlebnis, wie sich das Wrack so nach und nach vor dem blauen Hintergrund abzeichnet, bevor es dann wie ein riesiger Wal vor einem liegt.
Heute nachmitrag dann ein ganz entspannter nachmittagstauchgang... Danach noch zum einkaufen und nach dem Abendessen geht es dann weiter zum nachttauchgang.
Stress ?.... nein ... Im Gegenteil ... Diese eindrücke und Erlebnisse sind unbezahlbar und lassen den Alltag auf eine angenehme Art und Weise vergessen ... divers paradies halt

Freitag, 4. August 2017 - 13:40 Uhr
Vorbereitungen der Technik -- Problem mit dem Gehäuse der Hero 4

An dem Gehäuse der Go Pro Hero 4 gab es ein Problem. Genau genommen ist der Dichtring der Rückwand ( Standard UW Gehäuses bis 40 m ) verschlissen. Das Gehäuse selbst ist nicht mehr auf dem Markt erhältlich und die Alternativgehäuse .........( zumindest die, die ich gesichtet habe ) erweckten bei mir nicht wirklich viel Vertrauen. Das Risiko, das während der Tauchgänge Salzwasser in das Gehäuse eindringt und damit die Kamera zerstört, ist einfach zu gross.
Was nun ?? !!
Folgende "Lösung" habe ich jetzt erst einmal probiert...... das Original UW Gehäuse selbst gibt es nicht mehr auf dem Markt, wohl aber noch Ersatz-Rückwände = mit natürlich nagelneuen Dichtringen !! --
also schnell 2 Rückwände gekauft und damit ist erst einmal Ruhe und Sicherheit für den anstehenden UW-Einsatz gegeben.

Dienstag, 25. Juli 2017 - 00:02 Uhr
Countdown läuft ...

Zeit zum Entspannen, zum Relaxen und zum TAUCHEN ..dort wo das Tauchen noch ein echtes Vergnügen ist. Absolute Freiheit und Unabhängigkeit, intakte Riffe und Naturschutz, der auch wirklich ernst genommen und so auch betrieben wird.

Meine Homage an Bonaire:

Meine Insel, Du bist wahrlich ein "Divers Paradies" ... und schon sehr bald werde ich wieder deine wundervolle, intakte Unterwasserwelt in all ihrer Pracht erleben, bei Tag und natürlich auch bei Nacht. Ob Wrack, Drop off, Doppelriff oder geheimnisvolles Segelschiff jenseits der "Presslufttaucher-Grenze" .. du bist ein Juwel und ich geniesse jede Sekunde, in der ich dir nah sein kann .....
In nun mehr als 600 Tauchgängen auf Bonaire, habe ich natürlich alle "Klassiker" betaucht, dabei aber auch ein paar überragende eigene "Geheim-Favoriten" gefunden und schätzen gelernt. Manchmal ist es gerade das auf den ersten Blick offensichtlich unscheinbare, daß sich dann aber beim näheren Hinsehen als ein absolutes High Light entpuppt. Sich halt Zeit nehmen und dieser wunderschönen Schöpfung der Natur, den nötigen Respekt und einen verantwortlichen Umgang entgegen bringen.

Ja ... meine Insel ... ich zähle die Tage

Anmelden